Niedersächsisches
Landtagsdokumentationssystem

Plenum im Niedersaechsischen Landtag Hannover

Suche im Gesamtbestand

1 Nachweis in 1 Vorgang und 0 Dokumenten.

Vollanzeige

Berufsbildung

Zukunftskonzepte gegen den Fachkräftemangel jetzt umsetzen - berufliche Bildung stärken!

- Anwendung und Weiterentwicklung der Ergebnisse des Modellprojekts „Pro-ReKo“, Umsetzung des Landtagsbeschlusses aus 2010 „Weiterentwicklung aller berufsbildenden Schulen in Niedersachsen zu regionalen Kompetenzzentren“ (Drs 16/2243), Wiederherstellung der Eigenständigkeit der berufsbildenden Schulen bei der Stellenbesetzung, Ausbau der Information von Eltern und Schülern der allgemeinbildenden Schulen über die Berufsorientierung, Vertiefung der Kooperation allgemeinbildender mit berufsbildenden Schulen, Kooperationen von Schulen mit der Wirtschaft, Unterstützung von Imagekampagnen von Handwerkskammern und Berufsverbänden, Reform des Übergangssystems durch Weiterentwicklung der Lerninhalte der Bildungsgänge der berufsbildenden Schulen mit dem Ziel einer Anerkennung in der weiteren Ausbildung, Beteiligung der Vertreter der berufsbildenden Schulen (Berufsschullehrerverbände), Prüfen einer Anwendung des „Hamburger Modells“ der „Jugendberufsagentur“, Erprobung der "Assistierten Ausbildung“ in Modellregionen in Niedersachsen, Evaluation der niedersächsischen Förderprogramme für die berufliche Bildung, Erarbeitung eines Konzepts gegen den Lehrermangel an berufsbildenden Schulen, Qualifizierung und Gewinnung von Führungskräften für die Schulleitungen, Erhalt der Qualitätsstandards in der schulischen und betrieblichen Ausbildung, Prüfen der Einführung eines Freiwilligen Handwerklichen Jahres -

Weitere Themen:

  • Allgemeinbildende Schule
    - Ausbau der Berufsinformation an allgemeinbildenden Schulen für Schüler und Eltern, Vertiefung der Kooperation mit berufsbildenden Schulen, Prüfen einer Aufnahme von (z. B. handwerklichen) Berufsbildern und damit verbundener Kompetenzen in die Lehrpläne allgemeinbildender Schulen -
  • Arbeitsverwaltung
    - Prüfen einer Anwendung des „Hamburger Modells“ der „Jugendberufsagentur“ für das Flächenland Niedersachsen -
  • Berufliche Qualifikation
    - Erhalt der Qualitätsstandards in der schulischen und betrieblichen Ausbildung, Verhindern eines Absinkens des Niveaus, auch vor dem Hintergrund des europaweiten Ausbildungsrahmens -
  • Berufsbildende Schule
    - Wiederherstellung der Eigenständigkeit bei der Stellenbesetzung und -bewirtschaftung, Rücknahme des Erlasses des MK vom 30.07.2014, Vertiefung der Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen, Auflage entsprechender gesetzlicher Maßnahmen und finanzielle Absicherung, Vermeiden einer Beeinträchtigung der Unterrichtsversorgung durch diese Art der Dienstleistung, Reform des Übergangssystems durch Überprüfung und Weiterentwicklung der Lerninhalte der Bildungsgänge der berufsbildenden Schulen mit dem Ziel einer Anerkennung der Lerninhalte in der weiteren Ausbildung -
  • Berufsschullehrer
    - Beteiligung der Vertreter der berufsbildenden Schulen (Berufsschullehrerverbände) bei Arbeits-, Koordinierungs- und Steuerkreisen zur Weiterentwicklung des Systems der beruflichen Bildung, Ausarbeitung eines Konzepts gegen den Lehrermangel an berufsbildenden Schulen -
  • Berufswahl
    - Ausbau der Berufsorientierung in den Sekundarbereichen I und II der allgemeinbildenden Schulen, Information der Schüler und Eltern (z. B. durch Informationsbroschüren ab der 4. Klasse entsprechend dem Vorgehen in Baden-Württemberg), Einbeziehen von Vertretern der beruflichen Bildung bei der Elterninformation am Ende des Schuljahrgangs 4, Unterstreichen der Durchlässigkeit des Bildungssystems, Ausbau der Kooperationen von Schulen mit der Wirtschaft, Verbesserung der Information von Eltern, Schülern und Lehrern über Berufsbilder und deren Anforderungen und Möglichkeiten, Unterstützung von Imagekampagnen von Handwerkskammern und Berufsverbänden, Imageverbesserung nicht akademischer Berufsbilder, Information über Chancen und Perspektiven dieser Berufsbilder -
  • Duale Berufsausbildung
  • Evaluation
    - Vornahme einer Revision und Evaluation der niedersächsischen Förderprogramme für die berufliche Bildung, Prüfung der Wirksamkeit und Abstimmung mit den entsprechenden Bundes- und EU-Förderprogrammen -
  • Fachkraft
  • Hamburg
    - Prüfen einer Anwendung des „Hamburger Modells“ der „Jugendberufsagentur“ für das Flächenland Niedersachsen -
  • Handwerk
    - Verbesserung der Information von Eltern, Schülern und Lehrern über Berufsbilder u. a. des Handwerks und deren Anforderungen und Möglichkeiten, Unterstützung von Imagekampagnen von Handwerkskammern und Berufsverbänden, Prüfen der Einführung eines Freiwilligen Handwerklichen Jahres parallel zum Freiwilligen Wissenschaftlichen Jahr in den MINT-Fächern, Verbesserung der Information junger Menschen über die handwerklichen Berufe, Prüfen einer stärkeren Berücksichtigung der Handwerksberufe beim Freiwilligen Ökologischen Jahr -
  • Lehrerbedarf
    - Erarbeitung eines Konzepts gegen den Lehrermangel an berufsbildenden Schulen, Berichterstattung gegenüber dem Landtag, besondere Berücksichtigung des Problems der Qualifizierung und Gewinnung von Führungskräften für die Schulleitungen, Steigerung der Attraktivität dieses Berufs, Ausbau der Lehrerfort- und -weiterbildung -
  • Lehrerbedarf
    - Notwendige Verbesserung der Unterrichtsversorgung an den berufsbildenden Schulen, Anzahl der Lehrerstellen im Haushalt 2017/2018, Einstellungen, Arbeitsgruppe zur Zusammenführung der dezentralen Stellenbewirtschaftung an den einzelnen Schulen und der zentralen Stellenbewirtschaftung im MK (PlPr 17/109) -
  • Lehrerbildung
    - Maßnahmen gegen den Lehrermangel und den Mangel an Schulleitungen an berufsbildenden Schulen, u. a. durch Lehrerfort- und -weiterbildungen -
  • Lehrplan
    - Ausbau der Berufsinformation an allgemeinbildenden Schulen für Schüler und Eltern, Vertiefung der Kooperation mit berufsbildenden Schulen, Prüfen einer Aufnahme von (z. B. handwerklichen) Berufsbildern und damit verbundener Kompetenzen in die Lehrpläne allgemeinbildender Schulen -
  • Modellprojekt
    - Anwendung und Weiterentwicklung der Ergebnisse des von der CDU/FDP-Vorgängerregierung eingeführten Modellprojekts „Pro-ReKo“, Eigenständigkeit der Kompetenzentren bei der Aufstellung des Systems der beruflichen Bildung, Umsetzung der Landtagsentschließung aus 2010 „Weiterentwicklung aller berufsbildenden Schulen in Niedersachsen zu regionalen Kompetenzzentren“ (Drs 16/2243), Erprobung der "Assistierten Ausbildung“ in Modellregionen in Niedersachsen zur Stärkung der dualen Ausbildung und Ermöglichen einer betrieblichen Ausbildung für junge Menschen mit vielfältigen Voraussetzungen -
  • Niedersächsisches Kultusministerium
    - Unterrichtung der Mitglieder des Kultusausschusses durch Vertreter des MK über das Bündnis "Duale Berufsausbildung" (BDB) und die dazu vorliegenden Handlungsempfehlungen; Handlungsfeld der Fachkräfteinitiative der Landesregierung, Federführung, Ziele, Erarbeitung von Handlungsempfehlungen durch die aus Mitgliedern zahlreicher Organisationen und Vertretern des MK gebildeten Arbeitsgruppen, daraus entwickelte Projekte und Maßnahmen -
  • Parlamentarische Anhörung
    - Anhörung Landeselternrat Niedersachsen, Landesschülerrat Niedersachsen, Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsen, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen -Landesverband Niedersachsen, Berufsschullehrerverband Niedersachsen e. V., Interessengemeinschaft der Verwaltungsleitungen an BBSen in Niedersachsen, Niedersächsische Direktorinnen und Direktoren - Vereinigung der Berufsbildenden Schulen e. V., Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e. V., Unternehmerverbände Niedersachsen e. V., Niedersächsische IHK - Arbeitsgemeinschaft Hannover-Braunschweig, Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, DGB Niedersachsen, Schulleitungsverband Niedersachsen (KultA 17/62, KultA 17/63) -
  • Parlamentsbeschluss
    - Umsetzung der Landtagsentschließung aus 2010 „Weiterentwicklung aller berufsbildenden Schulen in Niedersachsen zu regionalen Kompetenzzentren“ (Drs 16/2243) -
  • Programm der Landesregierung
    - Vornahme einer Revision und Evaluation der niedersächsischen Förderprogramme für die berufliche Bildung, Prüfung der Wirksamkeit und Abstimmung mit den entsprechenden Bundes- und EU-Förderprogrammen -
  • Schulische Ausbildung
    - Reform des sogenannten Übergangssystems unter Beachtung des Primats der dualen Ausbildung, Einbeziehung aller beteiligten Akteure der beruflichen Bildung, Kooperation mit den Kammern zur Überprüfung und Weiterentwicklung der Lerninhalte der Bildungsgänge der berufsbildenden Schulen, Erreichen einer Anerkennung der Lerninhalte in der weiteren Ausbildung -
  • Schulleiter
    - Qualifizierung und Gewinnung von Führungskräften für die Schulleitungen von berufsbildenden Schulen, Steigerung der Attraktivität dieses Berufs -
  • Stellenbesetzung
    - Wiederherstellung der Eigenständigkeit der berufsbildenden Schulen bei der Stellenbesetzung und -bewirtschaftung, Rücknahme des Erlasses des MK „Stellenbewirtschaftung der berufsbildenden Schulen (BBS)“ vom 30.07.2014 -
  • Verwaltungsvorschrift
    - Wiederherstellung der Eigenständigkeit der berufsbildenden Schulen bei der Stellenbesetzung und -bewirtschaftung, Rücknahme des Erlasses des MK "Stellenbewirtschaftung der berufsbildenden Schulen (BBS)" vom 30.07.2014 -
  • Wirtschaft
    - Ausbau der Kooperationen von Schulen mit der Wirtschaft, Verbesserung der Information von Eltern, Schülern und Lehrern über Berufsbilder und deren Anforderungen und Möglichkeiten, regelmäßige Berichterstattung gegenüber dem Landtag über die erzielten Ergebnisse und umgesetzten Maßnahmen -
    • Entschließungsantrag CDU 10.03.2015 Drucksache 17/3109 (3 S.)
      Direktüberweisung am 11.03.2015 an Kultusausschuss
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/46 (öffentlich) 29.05.2015 S. 29 (Absetzung von der Tagesordnung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/47 (öffentlich) 12.06.2015 S. 25-26 (u. a. Bitte um Unterrichtung durch die Landesregierung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/55 (öffentlich) 20.11.2015 S. 5-14 Anlage 2 (Unterrichtung durch die Landesregierung über das Bündnis "Duale Berufsausbildung" und die dazu vorliegenden Handlungsempfehlungen; Verfahrensfragen)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/58 (öffentlich) 29.01.2016 S. 41 (Zurückstellung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/59 (öffentlicher Teil) 12.02.2016 S. 27 (Ankündigung eines Antrags der Fraktionen von SPD und Grünen, Anhörungsplanung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/60 (öffentlich) 26.02.2016 S. 5 (außerhalb der Tagesordnung: Anhörungsplanung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/62 (öffentlich) , Kultusausschuss 17/63 (öffentlich) 29.04.2016 S. 21-72 (Anhörung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/64 (öffentlich) 13.05.2016 S. 27 (Vertagung)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/65 (öffentlich) 27.05.2016 S. 27 (Verfahrensfragen)
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/68 (öffentlich) 12.08.2016 S. 11
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/69 (öffentlich) 26.08.2016 S. 5
    • Ausschussprotokoll Kultusausschuss 17/71 (öffentlicher Teil) 07.10.2016 S. 5-12
      hierzu: Änderungsvorschlag der Fraktion der CDU (Vorlage 18)
    • Beschlussempfehlung Kultusausschuss 12.10.2016 Drucksache 17/6662 (1 S.)
    • Änderungsantrag CDU 25.10.2016 Drucksache 17/6735 (5 S.)
      (Ablehnung)
    • Einzige (abschließende) Beratung Plenarprotokoll 17/109 27.10.2016 S. 11149-11162 (Beratung zusammen mit Drs 17/4955 und 17/5386)
      Beschluss: Ablehnung (S. 11162)

    Redner:
    PlPr 17/109: Bock, André (CDU) S. 11146, 11154; Bratmann, Christoph (SPD) S. 11149, 11151, 11159; Seefried, Kai (CDU) S. 11151, 11157, 11158, 11159, 11161; Försterling, Björn (FDP) S. 11151, 11152, 11159; Hamburg, Julia Willie (Bündnis 90/Die Grünen) S. 11152, 11154; Heiligenstadt, Frauke (MK) Min S. 11155, 11157, 11160, 11161

    Quelle: Landtagsdokumentationssystem Niedersachsen (NILAS); Stand: 06.12.2021
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Infothek des Niedersächsischen Landtages.