Niedersächsisches
Landtagsdokumentationssystem

Plenum im Niedersaechsischen Landtag Hannover

Suche im Gesamtbestand

1 Nachweis in 1 Vorgang und 0 Dokumenten.

Vollanzeige

Attentat

Wie kann die ländliche Bevölkerung vor den Anschlägen militanter Tierrechtler geschützt werden?

- Bekannte militante Tierrechtsgruppen in Niedersachsen, von diesen Tierschutzorganisationen und ihren Mitgliedern verübte Straftaten in den vergangenen fünf Jahren, Ermittlungen durch Polizei und Staatsschutz, Erkenntnisaustausch mit anderen Bundesländern -

Weitere Themen:

  • Brandstiftung
  • Ermittlungsverfahren
  • Gewalttäter
  • Hausfriedensbruch
  • Ländlicher Raum
  • Landwirtschaftsbetrieb
  • Politische Straftat
    - Anzahl der politisch motivierten Straftaten mit Tierrechtsbezug, Verbindungen militanter Tierrechtler zum Linksextremismus, Problem der Verharmlosung von Gewalttaten im Sprachgebrauch und der Verrohung von Sprache, Einstufung von Gewalt als legitimes Mittel zur Durchsetzung der eigenen Ansichten oder Ideologien, Folgen für von Anschlägen betroffene oder bedrohte Landwirte und für ihre Familien (psychische Folgen, finanzielle Folgen) (PlPr 18/39) -
  • Sachbeschädigung
  • Straftat
  • Tierschutzorganisation
    • Kleine Anfrage für die Fragestunde CDU 15.01.2019 Drucksache 18/2563 (1 S.)
    • Antwort Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport, Niedersächsisches Justizministerium Plenarprotokoll 18/39 25.01.2019 S. 3561-3573

    Redner:
    PlPr 18/39: Lechner, Sebastian (CDU) S. 3562, 3569, 3570; Pistorius, Boris (MI) Min S. 3562 bis 3567; Hiebing, Bernd-Carsten (CDU) S. 3563; Guth, Dana (AfD) S. 3564, 3567, 3568; Oetjen, Jan-Christoph (FDP) S. 3564, 3566, 3571; Adasch, Thomas (CDU) S. 3564; Staudte, Miriam (Bündnis 90/Die Grünen) S. 3565, 3570, 3572; Havliza, Barbara (MJ) Min S. 3565; Limburg, Helge (Bündnis 90/Die Grünen) S. 3566; Logemann, Karin (SPD) S. 3567; Schönecke, Heiner (CDU) S. 3570

    Quelle: Landtagsdokumentationssystem Niedersachsen (NILAS); Stand: 19.01.2021
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Infothek des Niedersächsischen Landtages.